Additive Fertigung mittels Granulatextrusion

Sind Sie offen für die dritte Dimension?

Das Entwicklungsteam „Additive" der Firma Weber entwickelt eine Fertigungszelle, die großvolumige, dreidimensionale Bauteile - mithilfe eines Einschneckenextruders - aus verschiedensten Kunststoffgranulaten herstellen kann. Die Verwendung von Granulaten und der bewährte Verschleißschutz machen die Verarbeitung von hochgefüllten faserverstärkten oder weichen Materialien auch möglich.

Im Gegensatz zur klassischen Filamentdruck-Technologie können großvolumige Bauteile mittels Direktextrusion (DX)  schneller und günstiger hergestellt werden.

Die offizielle Vorstellung unserer ersten DX Maschine ist Anfang 2020 geplant. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

Haben Sie Anwendungen oder Projekte, bei denen Sie über die additive Fertigung mit Kunststoff nachdenken? Herr Manuel Kolb, unserer 3D Druck Spezialist im Vertrieb freut sich über Ihre Anfrage!